24 Stunden Direktkontakt

0800 / 55 747 55
aus dem Ausland +49 180 / 55 747 55 Zum Kontaktformular
  • Spezialisierung auf Suchterkrankungen und deren Begleiterkrankungen, wie Burnout, Depression, Angststörungen, etc.
  • langjährig bewährtes Therapiekonzept
  • Deutlich überdurchschnittliche Personalbesetzung
  • BAR-zertifiziert durch den Fachverbund Sucht, letztmals 2019
  • Rund um die Uhr ein Arzt im Haus
  • 8 klimatisierte Zimmer und Therapieräume
  • zugelassenes Krankenhaus im Bereich der Entgiftung

Alkoholentwöhnung-Klinik: Neustart in ein alkoholfreies Leben

Klinik für Alkoholentwöhnung für Selbstzahler und Privatversicherte

Viele Menschen entziehen nicht nur einmal von einem Suchtmittel, sondern müssen diesen Prozess gleich mehrfach durchleben. Denn trotz erfolgreicher körperlicher Entgiftung werden sie früher oder später immer wieder rückfällig. Häufig lässt sich dies auf eine unvollständige oder unterlassene Alkoholentwöhnung zurückführen. In dieser wichtigen Entzugsphase lernen Alkoholiker unter therapeutischer Anleitung, wie sie es künftig schaffen, ohne Alkohol wieder ein lebenswertes Leben zu führen. In welcher Klinik können Sie eine Alkoholentwöhnung durchführen und was sollten Sie bei der Wahl der Einrichtung berücksichtigen?

Warum ist eine Alkoholentwöhnung bei einer Alkoholsuchtbehandlung wichtig?

Die umfassende Behandlung und Therapie einer Alkoholsucht, d. h. ein Alkoholentzug, setzt sich aus zwei Hauptkomponenten zusammen: Entgiftung und Entwöhnung. In der Entgiftungsphase findet der körperliche Entzug statt, wohingegen die Alkoholiker in der Entwöhnungsphase lernen, ihr Leben ohne Alkohol zu meistern. Sie gehen gemeinsam mit einem Therapeuten der Ursache für ihre Erkrankung auf den Grund und erlernen und erarbeiten neue Denk-, Verhaltens- und Problemlösungsstrategien, die ihnen den Weg in die Abstinenz ebnen. Das hilft ihnen dabei, das psychische Verlangen, das sogenannte “Craving”, zu überwinden und nicht wieder rückfällig zu werden. Ohne die Alkoholentwöhnung fehlen diese wichtigen neuen Verhaltensansätze und der Alkohol wird binnen kurzer Zeit wieder als “Problemlöser” und “Seelentröster” missbraucht.

Welche Entwöhnungskliniken gibt es?

Wenn Sie als Patient eine Entwöhnung vom Alkohol stationär durchführen wollen, stehen Ihnen hierfür Privatkliniken oder öffentliche Suchtkliniken zur Auswahl. In privaten Entwöhnungskliniken findet die psychische Entwöhnung bei Notwendigkeit in direkter Verbindung mit einer Detoxikation (Entgiftung) statt. Sollte diese bereits in einem Krankenhaus durchgeführt worden sein, kann die Entwöhnung aber auch ohne den körperlichen Entzug stattfinden. In öffentlichen Kliniken erfolgt die Entwöhnungsbehandlung (Suchtrehabilitation) immer losgelöst von der körperlichen Entgiftung, die in der Regel im Krankenhaus gemacht wird. Die Kosten für die stationäre Betreuung in der Privatklinik trägt der Patient entweder selbst oder sie werden im Rahmen einer privaten Krankenversicherung übernommen. Darüber hinaus tragen immer mehr Krankenkassen zumindest einen Teil der privaten Entgiftungsbehandlung. Für gesetzlich Versicherte, die in einer privaten Einrichtung entgiften und entwöhnen möchten, ist es also durchaus sinnvoll, ein klärendes Gespräch mit der gewünschten Klinik über eine mögliche Kostenübernahme zu suchen. Bei der Suchtrehabilitation in einer öffentlichen Einrichtung werden die Kosten normalerweise von der Deutschen Rentenversicherung übernommen.

Wo kann man eine Alkohol-Entwöhnungskur machen?

Entscheiden Sie sich als Suchtkranker für eine Behandlung in einer privaten Alkoholentzugsklinik, können Sie diese in jeder Alkoholentwöhnung-Klinik Ihrer Wahl durchführen. Gehen Sie in eine öffentliche Suchtklinik, werden die Kosten von der Krankenkasse, der Deutschen Rentenversicherung oder einem anderen sozialen Leistungsträger übernommen. Jedoch wird Ihnen die Klinik in der Regel zugewiesen, außer Sie üben Ihr Wunsch- und Wahlrecht aus.

Was spricht für eine Behandlung in einer privaten Alkoholentwöhnung-Klinik?

Ob Sie bereits eine Alkoholentgiftung hinter sich haben oder der komplette Entzugsprozess noch vor Ihnen liegt – eine Behandlung in einer privaten Fachklinik bietet Ihnen etliche Vorteile:

  • Freie Klinikwahl
  • Meist sofortiger Behandlungsbeginn möglich
  • Individuelles und ganzheitliches Behandlungsmodell
  • Deutlich höherer Personalschlüssel und intensive persönliche Betreuung

Wie finden Sie für Ihre Alkoholentwöhnung die richtige Privatklinik?

Wählen Sie als Klinik für die Entwöhnungstherapie eine Privatklinik, ist die Wahl der richtigen Einrichtung ein wichtiger Schritt auf dem Weg in ein alkoholfreies, selbstbestimmtes Leben. Unabhängig davon, ob Sie den kompletten Entzug inklusive Entgiftung oder nur die stationäre Entwöhnung wünschen, sollten Sie die folgenden Faktoren berücksichtigen:

Liegt ein anerkanntes und bewährtes Behandlungskonzept vor?

Die Basis Ihrer stationären Therapie bildet das Behandlungsmodell der jeweiligen Klinik. Dieses sollte nach Möglichkeit bereits seit einigen Jahren bewährt und medizinisch anerkannt sein. Gleichzeitig ist es wichtig, dass der Behandlungsansatz regelmäßig unter Berücksichtigung neuester medizinischer Erkenntnisse und Forschungsergebnisse erweitert wird.

Ist es eine zugelassene Akutklinik entsprechend § 107 I SGB V?

Mit der Zulassung als Akutklinik stellt der Träger sicher, dass rund um die Uhr sowohl ein Arzt als auch medizinisches Pflegepersonal anwesend sind. Ungeachtet dessen, dass der körperliche Alkoholentzug bereits durchgestanden ist, kann es schließlich in Einzelfällen zu physischen Komplikationen während der Entwöhnungsphase kommen, die eine Behandlung und Betreuung durch einen Arzt notwendig werden lassen. Auch Patienten, die an Folgeerkrankungen ihrer Alkoholsucht leiden, müssen während der Entwöhnung sicher sein können, dass ein Arzt zugegen ist.

Ihre Alkoholsucht sollten Sie nach Möglichkeit immer in einer Klinik behandeln lassen, die auf die Therapie von Menschen mit Suchtproblemen spezialisiert ist und bestenfalls auch Begleiterkrankungen fachgerecht mitbehandelt. Hier finden Sie das entsprechend ausgebildete und erfahrene Fachpersonal vor, das Sie rundum optimal betreut.

Sind Zertifizierungen vorhanden?

Im Vergleich zu öffentlichen Suchtkliniken, die überwiegend dieselbe fachliche Expertise besitzen und regelmäßig von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation überprüft werden, sind bei privaten Fachkliniken teilweise sehr große Unterschiede im Therapiemodell und der Qualität der Behandlungen vorhanden. Daher empfiehlt es sich, nach eventuellen Qualitätsnachweisen zu recherchieren, beispielsweise vom Fachverband Sucht oder einer neueren DIN EN ISO-Zertifizierung.

Was sagen ehemalige Patienten?

Positive Bewertungen ehemaliger Patienten geben Ihnen ebenfalls Aufschluss darüber, wie die Therapie in der jeweiligen Klinik durchgeführt wird und wie zufrieden die Betroffenen mit dem Personal, der Ausstattung sowie dem Behandlungserfolg sind.

Wo befindet sich die Entzugsklinik und welches Ambiente erwartet Sie?

Während Ihres stationären Aufenthaltes sollen Sie sich von den Folgen Ihrer Abhängigkeit erholen, neue Energien schöpfen und Strategien lernen, um der Zukunft positiv und abstinent zu begegnen. Das gelingt am besten in einem inspirierenden und gleichzeitig ruhigen Ambiente. Neben einem umfangreichen Therapieprogramm tragen ein abwechslungsreiches Freizeitangebot, welches Sie neben der Therapie nutzen können, eine attraktive Lage im Grünen sowie ein Wohlfühlambiente, maßgeblich zum Erfolg der Therapie bei.

Warum kann die My Way Betty Ford Klinik für eine Alkohol-Entwöhnungskur empfohlen werden?

Ein seit vielen Jahren bewährtes Therapiemodell, das vor allem auf Suchtpatienten mit einem krankhaften Alkoholkonsum zugeschnitten ist, eine idyllische Lage im bayerischen Kurort Bad Brückenau und ein hochmotiviertes, erfahrenes Klinik Team garantieren Ihnen eine ganzheitliche Alkoholentwöhnung. Darüber hinaus sind wir vom Fachverband Sucht nach BAR-Richtlinien zertifiziert und bieten Ihnen eine individuelle Rundumbetreuung.

Behandlung mit individuellem Therapieplan

Nach der Überwindung der körperlichen Komponente der Alkoholsucht ist es unerlässlich, im Rahmen einer intensiven therapeutischen Behandlung auch die psychische Seite des Problems zu bearbeiten. Hierfür bieten wir Ihnen wöchentlich fünf Einzel- und fünf Gruppentherapiesitzungen an. Das Ziel der Psychotherapie ist es, die Ursachen Ihrer Alkoholsucht zunächst zu identifizieren, um sie anschließend gezielt behandeln zu können. Gleichzeitig entwickeln Sie gemeinsam mit Ihrem Therapeuten konkrete Strategien für das Leben ohne Alkoholkonsum. In den Gruppentherapiesitzungen wiederum steht der geführte Austausch mit anderen Betroffenen im Fokus. Dieser hilft, die Sicht auf den eigenen Alkoholkonsum zu verändern und suchtbedingte Probleme aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Zudem können begleitend auftretende psychische Erkrankungen, die ursächlich für die Alkoholsucht waren oder durch den krankhaften Alkoholkonsum ausgelöst wurden, ebenfalls behandelt werden. Hierbei kann gegebenenfalls auch eine medikamentöse Unterstützung oder die korrekte Einstellung der vorhandenen Medikation erfolgen.

Viele zusätzliche Therapieangebote sind nutzbar

Die Vorstellung, nach einer Suchterkrankung zurück in ein Leben ohne Alkohol zu kehren, kann erschreckend sein. Schließlich ist der Alkohol für Betroffene über viele Jahre hinweg ein treuer Begleiter gewesen, der das eigene Leben in großen Teilen bestimmt hat. Daher kann die Loslösung vom Alkohol nur Schritt für Schritt erfolgen. Bei einer Behandlung in unserem Haus geht es für Sie nicht nur um die therapeutische Aufarbeitung der Sucht, sondern auch um die Rückgewinnung von Lebensqualität und Lebenszielen. Verschiedene Angebote an zusätzlichen Therapien stehen hierfür zur Verfügung:

  • Kreativtherapien
  • Stressbewältigungstechniken
  • Entspannungstechniken
  • Achtsamkeitstrainings
  • Fitness, Rückenschule & Sportangebote
  • Therapeutische Filmangebote und vieles mehr

Integration von Angehörigen in die Entwöhnungsbehandlung

Bevor Sie in Ihr suchtfreies Leben starten können, möchten Sie zunächst Probleme und Konflikte in Ihrem sozialen Umfeld lösen? In der My Way Betty Ford Klinik bieten wir Ihnen die Möglichkeit, nahestehende Angehörige in einzelne Therapiesitzungen einzubinden. Das gibt Ihnen und Ihrer Familie die Chance, Erlebnisse und Folgen der Alkoholsucht gemeinsam aufzuarbeiten. Ein stabiles soziales Umfeld wiederum garantiert Ihnen die Sicherheit, die Sie nach dem Klinikaufenthalt benötigen. Gleichzeitig werden Ihre Angehörigen entlastet. In diesem Zusammenhang bieten wir zudem regelmäßig Angehörigenseminare in unserer Fachklinik an.

Intensive Nachsorge mit großflächigem Netzwerk

Ein Entzug von Alkohol ist ein großer Schritt, der Ihr Leben nachhaltig verändert. Nach Beendigung Ihres stationären Aufenthaltes in unserer Klinik bieten wir Ihnen weitergehende Unterstützung an. Bei konkreten Notsituationen können Sie sich selbstverständlich jederzeit melden. Darüber hinaus können Sie in regelmäßigen Abständen Termine bei einem ambulanten Nachsorgetherapeuten, der mit unserer Klinik zusammenarbeitet, wahrnehmen. In diesem Zusammenhang helfen wir Ihnen auch bei der Suche nach Selbsthilfegruppen wie den Anonymen Alkoholikern und vermitteln Sie in unserem deutschlandweiten Netzwerk mit mehr als 800 ambulant arbeitenden Therapeuten, die Sie nach Ihrer Rückkehr gern betreuen.

Lassen Sie Ihre Suchterkrankung in unserer Alkoholentwöhnung-Klinik hinter sich!

Alkoholismus ist eine anerkannte Erkrankung, der Sie sich nicht allein stellen müssen. In unserer renommierten Fachklinik arbeiten wir mit einem weltweit bewährten Behandlungskonzept, das auch Ihnen dabei helfen kann, die Abhängigkeit vom Alkohol hinter sich zu lassen. Starten Sie jetzt in Ihr neues Leben und vereinbaren Sie noch heute einen Termin für eine Besichtigung und ein Erstgespräch. Alternativ stellen wir Ihnen auf Wunsch gerne weitere Informationen zu unserem stationären Angebot zur Verfügung.

Sie haben Interesse an unserem Angebot?
Jetzt unverbindliches Beratungsgespräch anfordern

Was ehemalige Patienten über uns sagen

"[...] Der gesamte Aufenthalt hat mich sehr zufriedengestellt. Dem Alkoholproblem wurde offen entgegen gewirkt. Die sehr erfahrenen Therapeuten und Ärzte haben mir sehr geholfen. Der Aufenthalt in der Klinik war sehr positiv. [...]"
"[...] Die Betty Ford Klinik hat mir entscheidend geholfen meine Alkoholsucht hinter mir zu lassen. Vom Hausmeister bis hin zur Pflege und Verwaltung hat jeder dazu beigetragen, dass ich sehr positiv gestimmt die Klinik verlassen habe. [...]"

Die Therapieformen unserer Entzugsklinik
haben sich weltweit bewährt

Wir wenden in unserer Sucht- und Entzugsklinik eine Therapieform an, die sich bereits unzählige Male auf der ganzen Welt bewähren konnte. Dabei handelt es sich um ein Therapiekonzept, das durch eine sehr hohe Anzahl an Einzeltherapien in erster Linie ganzheitlich und individuell orientiert ist und durch viele interessante Zusatzangebote ergänzt wird.





Bitte beachten Sie unsere Angaben zum Datenschutz.