Die Sucht beenden. Das Leben beginnen.

Wir sind auch über die Feiertage für Sie da

Sofortaufnahmen möglich

24 Stunden Direktkontakt

0800 / 55 747 55 aus dem Ausland +49 180 / 55 747 55
  • Spezialisierung auf Suchterkrankungen und deren Begleiterkrankungen, wie Burnout, Depression, Angststörungen, etc.
  • 40 Jahre Erfahrung mit bewährter Betty Ford Therapie
  • Deutlich überdurchschnittliche Personalbesetzung
  • BAR-zertifiziert durch den Fachverbund Sucht, letztmals 2018
  • Rund um die Uhr ein Arzt im Haus
  • 8 klimatisierte Zimmer und Therapieräume
  • zugelassenes Krankenhaus im Bereich der Entgiftung
Kontaktformular

Alkoholentwöhnung: Langfristig abstinent durch Überwindung der psychischen Abhängigkeit

Entwöhnungstherapie für Selbstzahler & Privatversicherte

Sie haben schon mehrere kalte Entzüge hinter sich, wurden aber immer wieder rückfällig? Mit den körperlichen Entzugserscheinungen sind Sie verhältnismäßig leicht fertig geworden, aber das psychische Verlangen nach Alkohol ist unvermindert stark? Ihre Familie möchte die ständigen Rückfälle nicht mehr mittragen und droht an Ihrer Sucht zu zerbrechen? Alkoholsucht ist eine Krankheit, die erfolgreich behandelt werden kann. Wichtig ist, dass Sie selbst mit dem Trinken aufhören wollen. Mit einer qualifizierten und individuellen Alkoholentwöhnung in einer Entzugsklinik wie der My Way Betty Ford Klinik schaffen Sie es, auch die psychische Abhängigkeit und mögliche Begleiterkrankungen zu behandeln und eine möglichst langfristige Abstinenz zu erreichen.

Weshalb ist eine Entwöhnung unbedingt notwendig?

Kennzeichnend für eine Abhängigkeitserkrankung ist neben der körperlichen Abhängigkeit immer auch das Verlangen nach einer bestimmten Substanz (Craving), oder bei nicht substanzgebundenen Süchten nach einer bestimmten Tätigkeit. Es liegt also auf der Hand, dass eine Sucht allein durch die Überwindung der körperlichen Symptome nicht behandelt werden kann. Erschwerend kommt hinzu, dass das Suchtmittel auch als Problemlöser dient und den Alltag der Betroffenen vermeintlich erträglicher gestaltet. Bei einer reinen Alkoholentgiftung werden diese Aspekte weder berücksichtigt, noch als solche herausgearbeitet, so dass der Sucht auslösende Mechanismus nach wie vor vorhanden und die Rückfallgefahr groß ist. Erst eine Entwöhnung mit anschließender Nachsorge schließt einen Entzug erfolgreich ab und schafft die Voraussetzung für ein dauerhaft selbstbestimmtes Leben.

Wie verläuft die Entwöhnung von Alkohol und wie lange dauert sie?

Während der Entwöhnung werden die Ursachen der Alkoholsucht gemeinsam mit qualifizierten Therapeuten psychologisch aufgearbeitet und alternative Verhaltens- und Lösungsansätze entwickelt. Dabei bestehen jedoch gravierende Unterschiede zwischen öffentlichen Einrichtungen und privaten Entzugskliniken. So erfolgt die Entwöhnung in einer öffentlichen Einrichtung losgelöst vom körperlichen Entzug und meist deutlich später als die Entgiftung. In einer privaten Institution finden Entgiftung und Entwöhnung gleichzeitig bzw. sich nahtlos aneinander anschließend, sowie bei denselben Ärzten und Therapeuten statt, so dass der Behandlungserfolg deutlich höher ist als bei einer öffentlichen Klinik oder Ambulanz.

In der My Way Betty Ford Klinik empfehlen wir einen Aufenthalt von 28 Tagen, welcher eine sehr intensive Therapie beinhaltet. In der ersten Woche des 28-Tage-Intensiv-Programms gehen wir sehr stark auf den körperlichen und emotionalen Zustand unserer Patienten ein. Der rein körperliche Entzug ist in der Regel nach spätestens 5 Tagen, inklusive sämtlicher Nebenerscheinungen nach 14 Tagen abgeschlossen. Jedoch ist die Dauer unserer effektiven Alkoholtherapie weitaus länger. Schließlich ist ganz besonders die psychologische Betreuung in dieser Phase elementar, um die individuellen Ursachen der Alkoholsucht zu erkennen, sowie die ggf. aus der Sucht entstandenen psychischen Erkrankungen zu behandeln.

Anschließend folgt eine Stabilisierungsphase, in der wir uns gemeinsam mit unseren Patienten intensiv mit möglichen Begleiterkrankungen und den hinter der Alkoholsucht stehenden Problemen beschäftigen. Diese finden im angenehmen Rahmen psychologischer Einzel- oder Gruppensitzungen statt. Zur Rückfallprävention ist diese Phase ganz besonders wichtig und bildet zusammen mit der Nachsorge eine solide Basis für eine dauerhafte Abstinenz. Ebenso steht ein zusätzliches Angebot an sanften Therapieformen wie Lichttherapie, Neuro-elektrische Stimulation (NES) und Hypnose zur Linderung der Alkoholentzug-Nebenwirkungen zur Verfügung und trägt ausschlaggebend zum Erfolg bei. Unsere Ärzte und Therapeuten sind rund um die Uhr an der Seite unserer Patienten, um genau im richtigen Moment Hilfe zu leisten.

Welche Entzugserscheinungen können während der Entwöhnung auftreten?

In der Regel sind die körperlichen Entzugserscheinungen in der Regel nach der ersten Woche der vierwöchigen Entgiftungs- und Entwöhnungsbehandlung abgeschlossen. Während der Anfangsphase ist zumeist mit starkem Schwitzen, Übelkeit, Zittern, Nervosität und Schlafstörungen zu rechnen. Auch Symptome wie starke Gereiztheit und Depressionen gehören zu den auftretenden Entzugserscheinungen während der Entgiftungsphase. In schlimmen Fällen können sich die Entzugserscheinungen durch Halluzinationen, Krampfanfälle und dem „Delirium tremens“ äußern. Daher stehen die Patienten der My Way Betty Ford Klinik während der Entgiftungsphase unter permanenter ärztlicher Aufsicht und werden bei Bedarf durch stabilisierende Medikamente unterstützt.

Bei der Entwöhnung in öffentlichen Einrichtungen ist der Alkoholkranke durch die Zweiteilung des Entzugs in der Regel bereits trocken, so dass keine physischen Entzugserscheinungen mehr zu erwarten sind und nur noch die Symptome der psychischen Alkoholabhängigkeit behandelt werden.

Was können Angehörige während der Entwöhnung vom Alkohol tun?

Während des Entzugs benötigen Alkoholabhängige die Unterstützung von Familie und Freunden; besonders, um eine Rückkehr in einen gesunden Alltag zu schaffen. Das familiäre Umfeld und gute soziale Kontakte nehmen einen enormen Einfluss auf den Therapieerfolg. Nicht nur während der stationären Entgiftung und Entwöhnung, sondern auch im Anschluss an den Entzug kann das Verhalten nahestehender Menschen maßgeblich dazu beitragen, dass ein Alkoholiker trocken bleibt. Als professionelle Suchtklinik steht die My Way Betty Ford Klinik den Angehörigen beratend zur Seite und bietet ihnen eine umfangreiche Beratung und regelmäßige Angehörigen-Seminare. Auf Wunsch des Patienten können die Angehörigen auch in die Therapie mit einbezogen werden.

Was folgt auf die Alkoholentwöhnung?

Eine erfolgreich abgeschlossene Entwöhnung ist der erste Schritt in ein Leben ohne Alkohol. Dennoch muss die Behandlung konsequent ambulant fortgeführt werden. Schließlich treten im Alltag eines trockenen Alkoholikers immer wieder belastende Situationen auf, die durch einen erneuten Alkoholkonsum scheinbar spielend bewältigt werden können. Durch den regelmäßigen Besuch eines qualifizierten Nachsorgetherapeutens und den Eintritt in eine Selbsthilfegruppe erhält der Betroffene Unterstützung im Kampf gegen den Alkohol und kann sich zudem mit anderen Betroffenen austauschen. Zusätzlich bieten die meisten privaten Kliniken eine Möglichkeit, den Entzugserfolg nachträglich zu stabilisieren. So findet in der My Way Betty Ford Klinik auf Wunsch eine einwöchige Intervalltherapie zur Auffrischung der während des stationären Aufenthalts erlernten Verhaltensweisen statt. In Krisensituationen ist auch eine schnelle und unkomplizierte Suchtberatung per Telefon oder Mail oftmals möglich.

Welche Vorteile bietet eine Alkoholentwöhnung in der My Way Betty Ford Klinik?

Im Gegensatz zum kalten Entzug ohne Entwöhnung und Nachsorge oder einem mit langen Wartezeiten verbundenen Alkoholentzug in einer öffentlichen Klinik, haben Sie bei uns bestmögliche Aussichten, um mit dem Trinken dauerhaft aufzuhören. Sie werden selbst im intoxikierten Zustand sofort auf der Station aufgenommen und im geschützten Rahmen unserer Klinik qualifiziert und indikationsgerecht behandelt. Wir stehen Ihrer ganz persönlichen Suchtproblematik völlig vorurteilslos gegenüber, behandeln ggf. mit der Alkoholsucht verbundene Begleiterkrankungen wie Angststörungen, Burnout und Depressionen und erarbeiten in je fünf Einzel- und Gruppentherapien pro Woche ein solides Konzept für ein Leben ohne Alkohol. Auf Wunsch können die Betroffenen auch vom Rauchen entwöhnt werden.
Als einzige deutsche Suchtklinik arbeiten wir bereits seit über 40 Jahren mit der international bewährten Betty Ford Therapie und wurden für die einzigartige Effektivität unserer schonenden Alkoholtherapie auch vom Fachverband Sucht ausgezeichnet und nach FVS Degemed 4.0 zertifiziert.

Auf einen Blick: Der Alkoholentzug in der My Way Betty Ford Klinik

  • Geringere Entzugserscheinungen durch sanftes Behandlungskonzept
  • Erstklassig ausgebildete Ärzte & Therapeuten
  • Behandlung von Begleiterkrankungen
  • Sehr gute Personalbesetzung & diskrete Behandlung
  • Förderung von Akzeptanz & Suchtverständnis
  • Ruhige Lage & komfortable Ausstattung

Sie möchten endgültig mit dem Trinken aufhören?

Unsere Klinik beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit der Behandlung von Suchtkranken, sodass die Chancen, sich in unserem Hause erfolgreich gegen die Alkoholsucht zu stellen, sehr gutstehen. Sie erhalten die Möglichkeit, Abstand von alten Gewohnheiten zu nehmen und im Rahmen einer Rundum-Betreuung eine langfristige Abstinenz zu erreichen. Bei Fragen zur My Way Betty Ford Klinik, der Alkoholentgiftung und -entwöhnung stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!

Sie haben Interesse an unserem Angebot? Jetzt unverbindliches Beratungsgespräch anfordern

Was ehemalige Patienten über uns sagen

6 von 6 Sternen auf Klinikbewertungen.de
"[...] Die Betreuung war außerordentlich gut. Besonders super fand ich die therapeutische Behandlung. Generell die ganze Klinik ist gut ausgestattet und es fehlt an rein garnichts. Das Personal ist ausgesprochen höflich genauso wie die Patienten untereinander. [...]"
"[...] Damals brachte mich mein Mann in die Klinik, die ich mir aufgrund dieser Erfahrungsberichte selber rausgesucht hatte. Dank der hochprofessionellen Therapie, die ich knapp vier Wochen lang genießen (!!) durfte, bin ich zurück im Leben. [...]"
Alle Bewertungen ansehen

Die Therapieformen unserer Entzugsklinik haben sich weltweit bewährt

Wir wenden in unserer Sucht- und Entzugsklinik eine Therapieform an, die sich bereits unzählige Male auf der ganzen Welt bewähren konnte und ihre Anfänge in US-amerikanischen Einrichtungen wie z.B. dem Betty Ford Center hatte. Dabei handelt es sich um ein Therapiekonzept, das durch eine sehr hohe Anzahl an Einzeltherapien in erster Linie ganzheitlich und individuell orientiert ist und durch viele interessante Zusatzangebote ergänzt wird.





Bitte beachten Sie unsere Angaben zum Datenschutz.