Der “Weg zurück” ist nicht
einfach, aber real möglich.

Nutzen Sie unseren vertraulichen 24 Stunden Direktkontakt

Suchtklinik anrufen0800 / 55 747 55

Wir bieten Ihnen einen vertraulichen 24 Stunden Direktkontakt
0800 / 55 747 55 oder aus dem Ausland +49 180 / 55 747 55

Persönlichkeitsstörungen

Die 10 gängigsten Persönlichkeitsstörungen  sind:

  • Paranoid
  • Schizoid
  • Schizotyp
  • Dissozial
  • Histrionisch
  • Borderline
  • Narzisstisch
  • Zwanghaft
  • Ängstlich
  • Abhängig

 

Persönlichkeitsstörungen sind tief verwurzelte, anhaltende Verhaltensmuster, die sich in starren Reaktionen auf unterschiedliche persönliche und soziale Lebenslagen zeigen. Sie verkörpern gegenüber der Mehrheit der betreffenden Bevölkerung deutliche Abweichungen im Wahrnehmen, Denken, Fühlen und in den Beziehungen zu anderen. Solche Verhaltensmuster sind meistens stabil und beziehen sich auf vielfältige Bereiche des Verhaltens und der psychologischen Funktionen. Häufig gehen sie mit einem unterschiedlichen Ausmaß persönlichen Leidens und gestörter sozialer Funktionsfähigkeit einher.

Wahrgenommene spezifische Störungen intrapsychischer und interaktiver Funktionen werden oft über Suchtmittel kompensiert. Persönlichkeitsstörungen sind an sich ich-synton, d. h. der Betroffene leidet eher an den Schwierigkeiten, die die Umwelt mit ihm hat. Eher dadurch entstehen Symptome in deren Zusammenhang ein Rückgriff auf Suchtmittel stattfindet, die somit auch einen Anpassungsversuch darstellen.

Substanzkonsum hat also grundlegend mit der erlebten Diskrepanz von realem und idealem Lebensgefühl zu tun. Erwünscht sind unter anderem Entspannung, Euphorisierung (Stimulation), soziale Zuwendung, Stressminderung, Anregung oder Minderung von Ängsten (Sedierung), das Gefühl, produktiver oder kreativer zu sein (Psycholyse) sowie ein gehobenes Selbstwertgefühl. So werden Drogen zur Befindens- bzw. Affektregulation eingesetzt. Dabei ist der Schutz vor inneren und äußeren Reizen vorrangig. Vor allem hohe Impulsivität wird durch Substanzkonsum als  Selbstbehandlung gedämpft, was ein exzessives Konsumverhalten, sowohl Hochdosis-Konsum als auch riskanten Konsum, begünstigt.

Was ehemalige Patienten über uns sagen

5.5 von 6 Sternen auf Klinikbewertungen.de

"[...]Seit meinem Klinikaufenthalt habe ich keinen Alkohol mehr getrunken. Ich habe mir ein neues Umfeld gesucht und bin sportlich sehr aktiv. Ich kann diese Klinik sehr weiterempfehlen. Die Lage der Klinik gefällt mir auch sehr gut. Es ist ein schöner Ort, wieder zu sich selbst zu finden.[...]"

"Ich machte im August 2014 eine vierwöchige Therapie in der Betty Ford Klinik. Ich war sehr zufrieden mit dem Therapieprogramm. Ich habe es dank der Therapie geschafft, mein Selbstbewusstsein wieder zurückzuerlangen, was vor der Therapie ziemlich weg war.[...]"