24 Stunden Direktkontakt

0800 / 55 747 55
aus dem Ausland +49 180 / 55 747 55 Zum Kontaktformular
  • Spezialisierung auf Suchterkrankungen und deren Begleiterkrankungen, wie Burnout, Depression, Angststörungen, etc.
  • langjährig bewährtes Therapiekonzept
  • Deutlich überdurchschnittliche Personalbesetzung
  • BAR-zertifiziert durch den Fachverbund Sucht, letztmals 2019
  • Rund um die Uhr ein Arzt im Haus
  • 8 klimatisierte Zimmer und Therapieräume
  • zugelassenes Krankenhaus im Bereich der Entgiftung

Suchtkompendium: Alkoholsucht

Abstinenzmotivation: Ohne den Willen geht es nicht

Suchterkrankungen sind vielseitig und können sich im Verlauf ganz individuell gestalten. So gibt es Menschen, die etwa ein Alkoholproblem recht schnell bemerken und die sprichwörtliche Reißleine ziehen, noch bevor sie ganz in die Suchtspirale abdriften. Andere wiederum verkennen die Gefahr, in der sie schweben, oft über Jahre hinweg und gestehen sich ihre Abhängigkeitserkrankung erst ein, […]

Weiterlesen

Craving: Der Suchtdruck, der das Leben bestimmt

Abhängigkeitserkrankungen wie Alkoholsucht, Medikamentenabhängigkeit oder Drogensucht sind durch eine Vielzahl von Symptomen gekennzeichnet. Eines der wichtigsten Merkmale ist das sogenannte Craving, d. h. das extrem starke Verlangen, das jeweilige Suchtmittel zu konsumieren. Häufig wird in diesem Zusammenhang auch von Suchtdruck gesprochen, dessen Überwindung das langfristige Ziel einer jeden Entzugstherapie ist. Der Weg dorthin ist oft […]

Weiterlesen

Zittern nach Alkohol: Ursachen, Auswirkungen & Behandlung

Alkohol ist ein Zell- und Nervengift, das hierzulande zwar als Genussmittel regelmäßig von Millionen Menschen konsumiert wird, für den Körper und die Psyche jedoch etliche negative Folgen birgt. So können depressive Verstimmungen, Angstsymptome, schwere Leberschäden oder ein geschwächtes Immunsystem Alkoholikern das Leben schwer machen. Besonders charakteristisch für einen erhöhten Alkoholkonsum ist bei vielen Betroffenen das […]

Weiterlesen

Alkohol-Aggression: Wann und warum macht Alkohol aggressiv?

Epidemiologische Studien der Weltgesundheitsorganisation dokumentieren, dass der Konsum alkoholischer Getränke im Vergleich zu anderen psychotropen Substanzen mit am stärksten mit aggressivem Verhalten verbunden ist. Dies gilt für einen akuten Alkoholkonsum ebenso wie für chronischen Alkoholkonsum oder eine Alkoholabhängigkeit. Obwohl Frauen allgemein üblich ein eher sentimentales Verhalten zugeschrieben wird, sind Aggressionen nach Alkoholkonsum nicht zwangsläufig ein […]

Weiterlesen

Alkoholentzug zu Hause: Ein riskantes Vorhaben

Menschen, die regelmäßig zu viel Alkohol trinken, benötigen häufig mehrere Jahre, bis sie sich eingestehen können, dass sie eine Sucht mit Krankheitswert entwickelt haben. Doch selbst nach dieser Erkenntnis scheuen sich einige von ihnen aus Angst vor einer gesellschaftlichen Stigmatisierung davor, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Anstatt sich in eine Klinik zu begeben, entschließen […]

Weiterlesen

Tilidin und Alkohol: Hände weg vom gemeinsamen Konsum!

Millionen Menschen in Deutschland leiden unter chronischen Schmerzen. Statistiken zufolge können rund 17 Prozent der Gesamtbevölkerung der Bundesrepublik ihr Leiden nur mithilfe von Schmerzmitteln mildern. Während manche Patienten mit Ibuprofen, Diclofenac oder Paracetamol relativ gut eingestellt sind, bewirken bei anderen Menschen selbst hohe Dosen dieser Analgetika keine schmerzlindernde Wirkung. Bei mittelstarken bis starken Schmerzen verordnen […]

Weiterlesen

Tavor® und Alkohol: Ein lebensgefährlicher Cocktail

Unter den Psychopharmaka, die deutschlandweit am häufigsten verschrieben werden, nehmen die Benzodiazepine – oder auch kurz Benzos – eine wichtige Stellung ein. Zu den bekanntesten Präparaten dieser Wirkstoffgruppe gehört das Arzneimittel Tavor®. Hierbei handelt es sich um ein Medikament mit dem Wirkstoff Lorazepam, das auch als Beruhigungsmittel oder Tranquilizer bekannt ist. Zu den Vorteilen des […]

Weiterlesen

Alkohol in Medikamenten: Gefahr für trockene Alkoholiker

Pflanzliche Arzneimittel sind seit Jahren groß im Kommen. Immer mehr Menschen vertrauen auf die heilenden Kräfte der Natur und möchten den eigenen Organismus, gerade wenn sie krank sind, nicht mit einem unnötigen Chemiecocktail belasten. Solange keine Allergien gegen die jeweiligen Inhaltsstoffe vorliegen, ist das normalerweise unproblematisch. Anders sieht die Situation für Personen mit einer Alkoholabhängigkeit […]

Weiterlesen

Alkohol bei Erkältung: Bewährtes Hausmittel oder Belastung?

Alkohol wird bereits seit Hunderten von Jahren für verschiedenste Behandlungen in der Medizin eingesetzt. Besonders seine desinfizierenden und antibakteriellen Eigenschaften macht man sich häufig zunutze. Viele Menschen gehen daher bis heute davon aus, dass Alkohol wie eine heiße Zitrone oder Hühnersuppe ein bewährtes Hausmittel zur Bekämpfung von Erkältungssymptomen ist. So nutzen vor allem ältere Männer […]

Weiterlesen

Alkohol und Blutdruck: Risiken und Langzeitschäden

Als körpereigene Flüssigkeit erfüllt das Blut im menschlichen Organismus viele verschiedene Funktionen. Es transportiert Nährstoffe und Sauerstoff zu den Zellen, ist für die Wärmeregulierung mitverantwortlich und unterstützt das Immunsystem bei der Abwehr von Krankheiten. Das alles funktioniert nur dank der Unterstützung des Herz-Kreislauf-Systems, welches dafür sorgt, dass das Blut mit einem konstanten Druck durch den […]

Weiterlesen

Diabetes und Alkohol: Zusammenhänge und mögliche Folgen

Diabetes ist als Stoffwechselkrankheit weit verbreitet und wird nach sechs unterschiedlichen Diabetes-Typen unterschieden. Die häufigsten sind Typ 1 und Typ 2. Bei rechtzeitiger Diagnose, diätetischer Ernährung und adäquater Behandlung ist der gestörte Zuckerstoffwechsel in den meisten Fällen gut in den Griff zu bekommen. Problematisch wird es allerdings dann, wenn die Betroffenen trotz Diabetes regelmäßig Alkohol […]

Weiterlesen

Polyneuropathie durch Alkohol: Symptome, Ursachen & Behandlung

Alkohol ist ein zell- und nervenschädigendes Gift, das im Körper großen Schaden anrichten kann. So ist allgemein bekannt, dass die Leber durch riskanten Alkoholkonsum geschädigt und Krebs durch Alkohol begünstigt wird. Weitaus weniger verbreitet ist die Erkenntnis, dass Alkohol auch das periphere Nervensystem in Form einer sogenannten Polyneuropathie schädigen kann. Die Krankheit geht mit verschiedenen […]

Weiterlesen

Suchtverlagerung: Suchtmittelwechsel als Risiko für Suchtkranke

Wer Alkohol, Drogen oder Medikamente konsumiert, erhofft sich in der Regel eine konkrete Wirkung. Häufig dienen die Substanzen als Problemlöser und sollen beispielsweise Schlafstörungen, soziale Hemmungen oder Ängste beseitigen. Menschen, die sich für einen Alkoholentzug, eine Drogentherapie oder einen Medikamentenentzug entscheiden, müssen dementsprechend neue Strategien entwickeln, damit sie künftig mit Problemen und schwierigen Situationen angemessen […]

Weiterlesen

Sucht im Alter: Das unterschätzte Problem

Wenn es um das Thema Suchtkrankheiten geht, kommen den meisten Menschen stereotype Beispiele in den Sinn. Beispielsweise der erfolgreiche Geschäftsmann, der regelmäßig Kokain schnupft, um Bestleistungen erbringen zu können. Der Mittvierziger, der gerade seinen Job verloren hat und immer mehr Alkohol trinkt, um seine Frustration zu vergessen, oder die alleinerziehende Mutter, die regelmäßig Beruhigungsmittel nimmt, […]

Weiterlesen

Das Suchtdreieck: Trias der Suchtursachen

Wenn Menschen regelmäßig Drogen konsumieren oder zu viel Alkohol trinken, hat dies in der Regel immer einen Grund bzw. eine Ursache. Besonders häufig werden psychotrope Substanzen zum Beispiel als Problem- oder Stresslöser benutzt. In einem solchen Fall fehlen alternative Handlungsstrategien, mit denen Betroffene sich in belastenden Situationen Erleichterung verschaffen könnten. Doch woran liegt es, dass […]

Weiterlesen

Alkohol und Herz: Wenn das Herz aus dem Takt gerät

Der Mythos, dass ein Glas Wein täglich der Gesundheit des Herzens zuträglich wäre, gilt angesichts der neuesten medizinischen Erkenntnisse als überholt. Tatsächlich gehört Alkohol zu den größten Risikofaktoren, wenn es um die Entstehung von Herzkrankheiten geht. Das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Herzstolpern und andere mögliche Folgeerkrankungen steigt exponentiell mit jedem weiteren Glas und ist umso […]

Weiterlesen

Suchtgedächtnis: Funktionsweise und Folgen

Alkoholsucht und Drogenabhängigkeit sind Krankheiten, die Betroffene auch nach dem Entzug begleiten, die chronisch und nicht heilbar sind. Schon ein alkoholfreies Bier oder der Anblick eines Joints können in betroffenen Menschen zu einem unstillbaren Verlangen führen, erneut zu konsumieren. Begründet werden muss diese Besonderheit mit dem sogenannten Suchtgedächtnis. Dieses entwickelt sich im Zusammenhang mit einer […]

Weiterlesen

Cannabis und Alkohol: Mischkonsum mit gefährlichen Folgen

Cannabis ist in Deutschland noch immer eine illegale Droge, die allerdings unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen den Ruf genießt, ungefährlich zu sein. Dieser Eindruck wird durch die Legalisierung von Cannabis in vielen Ländern und US-Bundesstaaten und durch den legitimierten Einsatz bei bestimmten Krankheitsbildern noch verstärkt. Immer mehr Jugendliche geben an, bereits einen Joint ausprobiert zu […]

Weiterlesen

Alkoholabstinenz: Vorteile durch den Verzicht auf Alkohol

Wer sich selbst das Ziel setzt, keinen Alkohol mehr zu trinken, hat einen langen Weg vor sich, vor allem wenn er alkoholabhängig erkrankt ist. Da Alkohol in unserer Gesellschaft weit verbreitet ist und bei vielen sozialen Treffen wie selbstverständlich konsumiert wird, ist ein abstinentes Leben auch für Menschen, die nicht suchtkrank sind, nicht einfach zu […]

Weiterlesen

Alkohol und Schlaf: Wie beeinflusst Alkohol den Schlaf?

Um das Thema Alkohol ranken sich viele Mythen. So soll beispielsweise das tägliche Glas Wein die Herz-Kreislauf-Gesundheit stärken oder ein moderater Alkoholkonsum das Risiko für Demenzerkrankungen verringern. Mindestens ebenso bekannt ist die Theorie, dass Alkohol bei Einschlafstörungen hilft. Viele Menschen greifen deshalb regelmäßig zu Bier, Wein oder hochprozentigen Alkoholika, um abends bzw. nachts besser schlafen […]

Weiterlesen

Kokain und Alkohol: Hohes Risiko für den gesamten Organismus

Von einem Mischkonsum spricht man immer dann, wenn gleichzeitig zwei oder mehr psychotrope Substanzen bzw. Drogen eingenommen werden. Die Wirkung ist oft unberechenbar: Weil psychoaktive Substanzen immer das zentrale Nervensystem beeinflussen und die Hirnchemie durcheinanderbringen, lässt sich nur schwer vorhersagen, welche Effekte der Mischkonsum hervorruft. Besonders beliebt, aber auch enorm gefährlich, ist der gleichzeitige Konsum […]

Weiterlesen

Antibiotika und Alkohol: Mögliche Wechselwirkungen und andere Risiken

Jeder kennt sie und nahezu jeder hat sie bereits ein- oder mehrmals eingenommen: Antibiotika sind aus der Medizin schon längst nicht mehr wegzudenken und können bei schweren Infektionen lebensrettend wirken. Je nach Medikament können allerdings unerwünschte Nebenwirkungen wie Magen-Darm-Beschwerden oder Durchfall auftreten. Ebenfalls kann es zu einer Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln oder Alkohol kommen. Im […]

Weiterlesen

Nikotin und Alkohol: Ein eng verknüpftes Duo

Für viele Menschen gehören Alkohol und Zigaretten untrennbar zusammen. So geben Studien zufolge rund 90 % aller Alkoholabhängigen an, dass sie zusätzlich zum Alkoholkonsum gerne zum Glimmstängel greifen. Oftmals können sich viele ehemalige Alkoholiker selbst nach einem professionellen Alkoholentzug nicht vom Nikotin lösen und benötigen zusätzliche Unterstützung, um mit dem Rauchen aufzuhören. Die Gründe hierfür […]

Weiterlesen

Alkohol am Arbeitsplatz: Risiken und Auswirkungen

Alkohol am Arbeitsplatz ist ein Problem, das deutschlandweit in allen Branchen vertreten ist. Schätzungen gehen davon aus, dass rund 15 % aller Arbeitnehmer unter einer Alkoholabhängigkeit oder einem problematischen Alkoholkonsum leiden. Eine Verringerung der individuellen Arbeitsleistung um bis zu 25 % und hohe Fehlzeiten sind die Folge. Insgesamt verursacht Alkohol der Volkswirtschaft jährlich mehr als […]

Weiterlesen

Burnout und Alkohol: Signale, Risiken & Behandlungsmöglichkeiten

Statistiken zeigen, dass psychische Krankheiten in der heutigen Gesellschaft rasant zunehmen. Laut eines Gesundheitsreports der DAK aus dem Jahr 2016 haben sich die beruflichen Fehltage aufgrund psychischer Erkrankungen seit den 1990er Jahren verdreifacht. Dabei taucht in den Statistiken vermehrt das sogenannte Burnout als Krankheitsbild auf. Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung, die sich vornehmlich […]

Weiterlesen

Sie haben Interesse an unserem Angebot?
Jetzt unverbindliches Beratungsgespräch anfordern

Was ehemalige Patienten über uns sagen

"[...] Der gesamte Aufenthalt hat mich sehr zufriedengestellt. Dem Alkoholproblem wurde offen entgegen gewirkt. Die sehr erfahrenen Therapeuten und Ärzte haben mir sehr geholfen. Der Aufenthalt in der Klinik war sehr positiv. [...]"
"[...] Die Betty Ford Klinik hat mir entscheidend geholfen meine Alkoholsucht hinter mir zu lassen. Vom Hausmeister bis hin zur Pflege und Verwaltung hat jeder dazu beigetragen, dass ich sehr positiv gestimmt die Klinik verlassen habe. [...]"

Die Therapieformen unserer Entzugsklinik
haben sich weltweit bewährt

Wir wenden in unserer Sucht- und Entzugsklinik eine Therapieform an, die sich bereits unzählige Male auf der ganzen Welt bewähren konnte. Dabei handelt es sich um ein Therapiekonzept, das durch eine sehr hohe Anzahl an Einzeltherapien in erster Linie ganzheitlich und individuell orientiert ist und durch viele interessante Zusatzangebote ergänzt wird.





Bitte beachten Sie unsere Angaben zum Datenschutz.