Die Sucht beenden. Das Leben beginnen.

24 Stunden Direktkontakt

0800 / 55 747 55 aus dem Ausland +49 180 / 55 747 55
  • Spezialisierung auf Suchterkrankungen und deren Begleiterkrankungen, wie Burnout, Depression, Angststörungen, etc.
  • 40 Jahre Erfahrung mit bewährter Betty Ford Therapie
  • Deutlich überdurchschnittliche Personalbesetzung
  • BAR-zertifiziert durch den Fachverbund Sucht, letztmals 2019
  • Rund um die Uhr ein Arzt im Haus
  • 8 klimatisierte Zimmer und Therapieräume
  • zugelassenes Krankenhaus im Bereich der Entgiftung
Kontaktformular

Suchtkompendium: Drogensucht

Suchtverlagerung: Suchtmittelwechsel als Risiko für Suchtkranke

Wer Alkohol, Drogen oder Medikamente konsumiert, erhofft sich in der Regel eine konkrete Wirkung. Häufig dienen die Substanzen als Problemlöser und sollen beispielsweise Schlafstörungen, soziale Hemmungen oder Ängste beseitigen. Menschen, die sich für einen Alkoholentzug, eine Drogentherapie oder einen Medikamentenentzug entscheiden, müssen dementsprechend neue Strategien entwickeln, damit sie künftig mit Problemen und schwierigen Situationen angemessen […]

Weiterlesen

Das Suchtdreieck: Trias der Suchtursachen

Wenn Menschen regelmäßig Drogen konsumieren oder zu viel Alkohol trinken, hat dies in der Regel immer einen Grund bzw. eine Ursache. Besonders häufig werden psychotrope Substanzen zum Beispiel als Problem- oder Stresslöser benutzt. In einem solchen Fall fehlen alternative Handlungsstrategien, mit denen Betroffene sich in belastenden Situationen Erleichterung verschaffen könnten. Doch woran liegt es, dass […]

Weiterlesen

Suchtgedächtnis: Funktionsweise und Folgen

Alkoholsucht und Drogenabhängigkeit sind Krankheiten, die Betroffene auch nach dem Entzug begleiten, die chronisch und nicht heilbar sind. Schon ein alkoholfreies Bier oder der Anblick eines Joints können in betroffenen Menschen zu einem unstillbaren Verlangen führen, erneut zu konsumieren. Begründet werden muss diese Besonderheit mit dem sogenannten Suchtgedächtnis. Dieses entwickelt sich im Zusammenhang mit einer […]

Weiterlesen

Cannabis und Alkohol: Mischkonsum mit gefährlichen Folgen

Cannabis ist in Deutschland noch immer eine illegale Droge, die allerdings unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen den Ruf genießt, ungefährlich zu sein. Dieser Eindruck wird durch die Legalisierung von Cannabis in vielen Ländern und US-Bundesstaaten und durch den legitimierten Einsatz bei bestimmten Krankheitsbildern noch verstärkt. Immer mehr Jugendliche geben an, bereits einen Joint ausprobiert zu […]

Weiterlesen

Kokain und Alkohol: Hohes Risiko für den gesamten Organismus

Von einem Mischkonsum spricht man immer dann, wenn gleichzeitig zwei oder mehr psychotrope Substanzen bzw. Drogen eingenommen werden. Die Wirkung ist oft unberechenbar: Weil psychoaktive Substanzen immer das zentrale Nervensystem beeinflussen und die Hirnchemie durcheinanderbringen, lässt sich nur schwer vorhersagen, welche Effekte der Mischkonsum hervorruft. Besonders beliebt, aber auch enorm gefährlich, ist der gleichzeitige Konsum […]

Weiterlesen

Mischkonsum: Risikoreiches Konsumverhalten mit ungewisser Wirkung

Der Gebrauch einer Droge zieht häufig den Konsum weiterer psychoaktiver Substanzen nach sich. Die Gründe für diesen multiplen Substanzgebrauch sind völlig unterschiedlich. So können einerseits mehrere Suchtmittel gezielt miteinander kombiniert werden, um eine wechselseitige Wirkungsverstärkung zu erreichen oder andererseits neue Wirkungen auszuprobieren. Vielfach wird ein zweiter Wirkstoff auch genutzt, um Entzugserscheinungen zu mildern, um bei […]

Weiterlesen

Speed: Ein Rausch am Limit

Bei der Droge Speed ist der Name Programm: Wer das milchig weiße bis gelbliche Pulver einnimmt, schaltet Körper und Psyche gewissermaßen auf Hochfrequenz und Geschwindigkeit. Der Konsument kann binnen weniger Minuten mit dem Einsetzen der Wirkung rechnen und fühlt sich grenzenlos stark und leistungsfähig. Er kann nächtelang durchtanzen und möchte am liebsten nie wieder vom […]

Weiterlesen

Drogeninduzierte Psychose: Wenn der Rausch zum Wahn wird

Ein regelmäßiger Drogenkonsum zählt heutzutage für viele jüngere Menschen zum Alltag. Der Rausch am Wochenende durch Partydrogen wie Ecstasy, Kokain oder auch Cannabis sorgt kurzzeitig für ein euphorisches Gefühl und lässt den grauen Alltag vergessen. Um die mit dem Drogenmissbrauch verbundenen Risiken für Körper und Psyche kümmern sich allerdings die wenigsten Betroffenen. Dabei kann bereits […]

Weiterlesen

Alkohol und Drogen: Gefährliche Kombination mit hoher Suchtgefahr

Der Konsum illegaler Drogen in Verbindung mit Alkohol ist keine Seltenheit. Studien zeigen, dass die Kombination alkoholischer Getränke mit mindestens einem illegalen Rauschmittel bei vielen Menschen vertreten ist. So berichten über 90 % aller Befragten, mindestens einmal Alkoholika gemeinsam mit einer illegalen Droge konsumiert zu haben. Eine Mischung aus Alkohol und Drogen birgt jedoch noch […]

Weiterlesen

Drogenentzugsklinik oder Drogenentzug in einer öffentlichen Einrichtung?

Egal, ob Heroin, Kokain oder Cannabis: Nach dem Rausch kommt meist das böse Erwachen. Der Abhängige kann sich an nichts anderem mehr erfreuen als am Drogenkonsum und dem damit verbundenen Höhenflug. Das Leben ist von der Droge gezeichnet und im schlimmsten Falle wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz stigmatisiert. Wenn der Suchtkranke den Drogenkonsum durch […]

Weiterlesen

Cannabis: Die vielfach unterschätzte Droge

Cannabis zu bekommen, ist heutzutage nicht schwer. Auf den Schulhöfen und Universitätsgeländen, in Parks oder über den Lieferdienst – praktisch an jeder Ecke kann man Haschisch oder Marihuana kaufen. Auch das Geschäft mit dem Eigenanbau boomt: Indoor-Growing heißt das Zauberwort. Wer kiffen will, züchtet sich die benötigten Cannabis-Pflanzen ganz einfach im eigenen Gewächshaus. Studien und […]

Weiterlesen

Kokain: Der Stoff, der mit dem Taxi kommt

Ein Anruf und die Lieferung ist unterwegs zu Wohnungs- und Clubtüren: In Berlin kommt der Koks mit dem Taxi. Die Zielgruppe sind Partykonsumenten und Gelegenheitskokser, die sich ganz spontan eine Nase des weißen Pulvers gönnen möchten. Aber nicht nur in Deutschlands Hauptstadt boomt das Geschäft mit der Droge. Schließlich werden jährlich mehrere Tonnen Kokain konsumiert […]

Weiterlesen

Sie haben Interesse an unserem Angebot? Jetzt unverbindliches Beratungsgespräch anfordern

Was ehemalige Patienten über uns sagen

6 von 6 Sternen auf Klinikbewertungen.de
"[...] Der gesamte Aufenthalt hat mich sehr zufriedengestellt. Dem Alkoholproblem wurde offen entgegen gewirkt. Die sehr erfahrenen Therapeuten und Ärzte haben mir sehr geholfen. Der Aufenthalt in der Klinik war sehr positiv. [...]"
"[...] Die Betty Ford Klinik hat mir entscheidend geholfen meine Alkoholsucht hinter mir zu lassen. Vom Hausmeister bis hin zur Pflege und Verwaltung hat jeder dazu beigetragen, dass ich sehr positiv gestimmt die Klinik verlassen habe. [...]"
Alle Bewertungen ansehen

Die Therapieformen unserer Entzugsklinik haben sich weltweit bewährt

Wir wenden in unserer Sucht- und Entzugsklinik eine Therapieform an, die sich bereits unzählige Male auf der ganzen Welt bewähren konnte und ihre Anfänge in US-amerikanischen Einrichtungen wie z.B. dem Betty Ford Center hatte. Dabei handelt es sich um ein Therapiekonzept, das durch eine sehr hohe Anzahl an Einzeltherapien in erster Linie ganzheitlich und individuell orientiert ist und durch viele interessante Zusatzangebote ergänzt wird.





Bitte beachten Sie unsere Angaben zum Datenschutz.